Willkommen
Unsere Schule
Corona Schulausfall
Aktuelles
Eltern
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Datenschutz
Wir über uns

Schulunterricht nach den Sommerferien

Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministeriums für Schulen

Angesichts der landesweit niedrigen Infektionszahlen erscheint nach derzeitigem Pla-nungsstand ein eingeschränkter Regelbetrieb nach den Sommerferien wahrscheinlich. Das im Folgenden beschriebene Szenario A soll deshalb als Grundlage für die Planungen der Schulen dienen. Unabhängig davon kann es bei einer negativen Entwicklung des Infektionsgeschehens – regional oder landesweit – auch im Verlauf des Schuljahres wieder zu größeren Einschränkungen kommen, die dann erneut zu einem weiter eingeschränkten Schulbetrieb führen. Dies wird in den Szenarien B bzw. C beschrieben.

SZENARIO A - Eingeschränkter Regelbetrieb

Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen

Um einen weitgehend normalen Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten, wird das Abstandsgebot unter den Schülerinnen und Schülern zugunsten eines Kohortenprinzips aufgehoben.

Lehrkräfte sind angehalten, das Abstandsgebot untereinander und zu ihren Schülerinnen und Schülern einzuhalten, wo immer dies möglich ist. Unter einer Kohorte wird in diesem Fall max. ein Schuljahrgang verstanden (Ausnahme: jahrgangsübergreifende Eingangsstufen… ).

Die insgesamt niedrigen Infektionszahlen lassen diesen Schritt zu, es bedarf aber dennoch der Einhaltung bestimmter Regeln. Diese sind der jeweils gültigen Fassung des Rahmen-Hygieneplans zu entnehmen, eine Aktualisierung wird derzeit erstellt. Generell gilt es, Lerngruppen so konstant wie möglich zu halten und die Zusammensetzung zu dokumen-tieren. Durch die Definition von Gruppen in fester Zusammensetzung (Kohorten) lassen sich im Infektionsfall die Kontakte und Infektionswege wirksam nachverfolgen.

Das Einhalten von Hygieneregeln ist mit allen Schülerinnen und Schülern altersangemessen zu thematisieren. Es ist davon auszugehen, dass die Erfahrungen der letzten Wochen hier für ein gutes Vorwissen gesorgt haben. Vieles ist den Schülerinnen und Schülern bereits bekannt und eingeübt. Der Schulträger sorgt für ausreichend Möglichkeiten zum Händewaschen, für Seife, Papierhandtücher und ggf. Handdesinfektionsmittel und verstärkt ggf. die Reinigung der Schule. Dort, wo Abstand zu Personen gehalten werden kann, ist dieser auch weiterhin einzuhalten.

Außerhalb von Unterrichts- und Arbeitsräumen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung in von der Schule besonders gekennzeichneten Bereichen zu tragen, in denen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ein Abstand von mindestens 1,5 m zu Personen anderer Kohorten nicht gewährleistet werden kann. Das betrifft in der Regel Gänge, Flure, Versammlungsräume usw., ggf. auch das Außengelände.

 


 Erste Erfahrungen

Jetzt haben alle Mädchen und Jungen aus allen Klassen wieder Unterricht.

An vorgegebenen Wochentagen findet für die halben Lerngruppen regelmäßig Präsenzunterricht statt. An den anderen Tagen oder in Klasse 3 und 4 in der anderen Wochen lernen die Kinder wieder zu Hause.

Dieses Arbeiten zu Hause ist verpflichtend! Es wird nicht bewertet, ist aber Grundlage für das weitere Arbeiten und Voraussetzung auch für Tests und Lernstandsfeststellungen.

Die Kinder betreten das Schulgebäude durch verschiedene Eingänge. Sie haben in den Fluren ihren Mund-Nasenschutz auf und waschen sich regelmäßig die Hände. Die Lehrkräfte achten auf frische Luft in den Räumen. Die meiste Zeit sind die Kinder an ihrem Platz zum Arbeiten, aber auch für Lockerungsübungen und für praktische Arbeiten.

Die Pausenzeiten sind variabel; das Schulgelände ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Es gibt einen Plan für den Aufenthalt der einzelnen Lerngruppen.

In zwei Wochen finden die Zeugniskonferenzen statt. Wie die Ausgabe der Zeugnisse organisiert und die Verabschiedung der Viertklässler durchgeführt wird, ist noch nicht geklärt.

Dazu wird es weiterhin wöchentliche Informationen vom Kultusministeriums geben, die wir dann umsetzen werden. Vielleicht klärt sich dann schon bald, wie wir das Schuljahr beenden können.

Präsenzunterricht der Eingangsstufe

Der Unterricht für die Zweitklässler startet am Mittwoch, den 3. Juni, die Erstklässler beginnen offiziell am 15. Juni.

Wir haben die einzelnen Lerngruppen aufgeteilt, sodass überwiegend die Zweitklässler von Mittwoch, den 3. Juni bis zum Freitag, den 12. Juni durchgängig Unterricht haben.

Danach startet die Gruppe B am Montag, den 15. Juni. Im Wechsel findet dann der Unterricht statt. Gruppe B kommt immer am Montag und Dienstag, Gruppe A immer am Donnerstag und Freitag. Der Mittwoch wird wöchentlich gewechselt. So haben Sie und wir eine Regelmäßigkeit und sehen die Kinder in kurzen Abständen.

Weiterhin findet an den unterrichtsfreien Tagen das verpflichtende Lernen zu Hause statt.

Die Eltern bekommen die Zuweisung Ihres Kindes zu einer Lerngruppe im Material für das Lernen zu Hause mit.

Unterricht in der Schule

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

1.6. – 5. 6.

---

---

Gruppe A

Gruppe A

Gruppe A

8.6. – 12. 6.

Gruppe A

Gruppe A

Gruppe A

Gruppe A

Gruppe A

15.6. – 19.6.

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe A

22.6. – 26.6.

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe A

Gruppe A

29.6. – 3.7.

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe A

6.7. – 10.7.

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe A

Gruppe A

13.7. – 15.7.

Gruppe B

Gruppe B

Gruppe B

Ferien

Ferien

 


Wiederbeginn des Schulbetriebs

Der Unterricht für die Klassen 4 beginnt am 04.05.2020. Die beiden Klassen werden geteilt, da wir nicht für alle 15 Schülerinnen und Schüler im Klassenraum den Sicherheitsabstand von 1,5 m gewährleisten können.

Die Gruppe A beginnt am 4. Mai, die Gruppe B am 11. Mai. Gruppe B muss am Montag, 4. Mai, ab 8.30 Uhr den Arbeitsplan für das Lernen zu Hause abholen.

Der Unterricht beginnt um 7.55 Uhr. Die Kinder sollen nicht zu früh zur Schule gehen, um nicht auf dem Schulweg /Schulhof miteinander zu spielen, ohne die Abstandsregeln einzuhalten.

Der Unterricht für die Klassen 3 beginnt am 18.05.2020. Die beiden Klassen   werden geteilt, da wir nicht für alle 15 Schülerinnen und Schüler im Klassenraum den Sicherheitsabstand von 1,5 m gewährleisten können.

Die Gruppe A beginnt am 18. Mai, die Gruppe B am 25. Mai. Gruppe B muss am Montag, 18. Mai, ab 8.30 Uhr den Arbeitsplan für das Lernen zu Hause abholen.

 


Hygienemaßnahmen

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b benutzen bitte zukünftig den Eingang über den Schulhof. Dazu müssen sie am Parkplatz durch das Holztor auf den Schulhof gehen.

Alle Kinder sind angehalten, eigenverantwortlich die persönlichen Hygieneregeln und Abstandsregeln einzuhalten. Dafür wird es eine Einführung und ein Training in der ersten Unterrichtswoche geben.

Während des Unterrichts sind die Kinder nicht verpflichtet einen Mundschutz zu tragen. Allerdings ist ein Mund-Nasenschutz erwünscht, wenn die Kinder nicht im Klassenraum sind. Also zur Wartezeit auf dem Schulhof und während des Gehens durch das Schulgebäude, zur Toilette.

Die regelmäßige Reinigung der Hände erfolgt weiterhin im Klassenraum / Waschraum mit Seife. Auch Einmalhandtücher sind ausreichend vorrätig. Eine Desinfektion ist nicht notwendig, kann aber unter Aufsicht morgens und mittags durchgeführt werden.

Eine regelmäßige und gründliche Reinigung der Arbeitsplätze, der Sanitärbereiche, der Türgriffe, Lichtschalter, etc. wird auf Anweisung des Schulträgers durchgeführt.


Ab dem 22. April findet das Lernen zu Hause verpflichtend statt.

Die Lehrkräfte haben sich bereits mit Ihnen in Verbindung gesetzt, auch weiterhin wird ein regelmäßiger Materialaustausch stattfinden.

Die Kinder der Eingangsstufe sollen eine tägliche Lernzeit von 1,5 Stunden haben, die Dritt- und Viertkjlässer sollten 2 Stunden arbeiten können.

Die häuslichen Lernaufgaben werden nicht bewertet, können aber als Grundlage von Leistungsüberprüfungen herangezogen werden.

Zur Kontaktaufnahme haben Sie Sprechzeiten, Mailadressen oder Telefonnummern der Lehrkräfte mitgeteilt bekommen.

Sie können auch an die Mailadresse der Schule schreiben, Ihre Anfrage wird beantwortet oder weitergeleitet. Telefonisch sind wir von 8 - 13 Uhr erreichbar.


Notgruppe

Anmeldeformulare sind im Sekretariat erhältlich.

Kinder von Elternteilen aus dem Gesundheitsbereich, der Polizeit, Feuerwehr und Rettungskräften sowie aus der Justiz sind berechtigt, weiterhin in den Notgruppen der Schule von 8:00 bis 13:00 Uhr betreut zu werden.

Auch andere Berufsgruppen oder Eltern und Kinder in Notsituationen können berücksichtigt werden.

Viele liebe Grüße, bleiben Sie und Ihre Familie gesund und fröhlich!

Kathrin Linneweh

 

Top

Grundschule Vorwerk - offene Ganztagsschule | sekretariat-gs-vorwerk@gmx.de | +49(0)5141 35928