Willkommen
Aktuelles
Corona-Aktuell
Unsere Schule
Eltern
Termine
Kontakt-Formular
Impressum
Datenschutz

Schulunterricht nach den Sommerferien

Grundschule Vorwerk  -  Information Schulleitung                                   Celle, 25.08.2020 

Liebe Eltern,

zum Schulbeginn möchte ich Ihnen einige aktuelle Informationen geben. Alle Schulen starten im Schuljahr 2020/2021 in Niedersachsen mit einem eingeschränkten Regelbetrieb. Dies entspricht dem Szenario A des niedersächsischen Kultusministeriums. Die Schülerinnen und Schüler werden ohne Abstandsregeln im Klassenverband unterrichtet.

Um einen besseren Gesundheits- und Infektionsschutz zu gewährleisten, werden die Kinder in Kohorten (Gruppen) eingeteilt. Die Kohorten werden organisatorisch in einer möglichst konstanten Personengruppe zusammengefasst. In der Grundschule Vorwerk werden die Kinder in die folgenden Kohorten eingeteilt:

Kohorte 1: E 1, E 2, E3

Kohorte 2: E 4, E 5, E 6

Kohorte 3: 3a, 3b

Kohorte 4: 4a, 4b

Es gelten weiterhin die bekannten vorgegebenen Gesundheits- und Infektionsschutzmaßnahmen.

Beim Betreten des Schulgeländes sowie des Schulgebäudes ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes verpflichtend. Auch beim Verlassen des Schulhofes ist von den Schülerinnen und Schülern ein Mund- Nasenschutz zu tragen.

Während des Unterrichts entfällt das Mindestabstandsgebot von 1,50 m unter den Schülerinnen und Schülern einer Kohorte auch ohne Mund- und Nasenschutz. Bei Zusammenkünften innerhalb der Kohorte - zum Beispiel in den Pausen – kann ebenfalls von der Abstandsregel abgesehen werden.

Mund- und Nasenschutzmasken sind von jedem Kind mitzubringen. Die Schule stellt keinen Mund- und Nasenschutz. Die Kinder müssen je nach Verbleibdauer in der Schule mindestens zwei Mund- und Nasenbedeckungen mit entsprechenden Aufbewahrungsmöglichkeiten (fest verschließbaren Dosen oder Beuteln) – bei einer Teilnahme an den GTS-Angeboten mindestens drei – in die Schule mitbringen. Benutzte wieder verwendbare Masken müssen zu Hause gründlich gereinigt werden.

Weiterhin werden in der Schule auch alle anderen vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen – insbesondere die Handwaschhygiene – durchgeführt werden. Unabdingbar ist das häufige Querlüften und Arbeiten bei offenem Fenster, so dass ihr Kind bitte entsprechende Kleidung trägt (Zwiebelprinzip). Der Musik- und Sportunterricht wird eingeschränkt stattfinden. Für den Sportunterricht wird der Mund-Nasen-Schutz im Umkleideraum abgelegt. Sportarten mit Körperkontakt sind nicht zulässig. Vorzugsweise findet der Sportunterricht unter Einhalten eines 2-Meter-Abstands möglichst im Freien statt. Im Musikunterricht muss weiterhin auf das Singen verzichtet werden.

Unterricht und Angebote des Ganztags findet zukünftig wieder mit den Zeiten statt, die vor der Corona-Pandemie üblich waren. Die Schülerinnen und Schüler erscheinen pünktlich um 7.50 Uhr in der Schule. Von einem Eintreffen vor dieser Zeit ist unbedingt abzusehen. Die Kohorten 1 – 4 treffen sich an den für sie gekennzeichneten Eingängen der Schule und werden von den Lehrkräften dort abgeholt.  

Ein Angebot innerhalb der offenen Ganztagsschule findet statt. Auch am Nachmittag ist ein eingeschränkter Betrieb vorgesehen. Jede Kohorte bleibt während der Lernzeit und der außerschulischen Angebote unter sich.

Es ist nicht möglich, dass alle Kinder unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen in der Mensa essen. Aus diesem Grund bringen alle Schülerinnen und Schüler des Ganztags bis auf weiteres ihr kaltes Essen (Lunchbox) mit und verzehren es gemeinsam. Sobald die Einnahme eines Mensaessens wieder möglich sein wird, informieren wir Sie.

Den Zutritt von Personen, die nicht in der Schule unterrichten oder dort tätig sind, müssen wir auf ein Minimum beschränken. Bei einem unbedingt erforderlichen Besuch der Schule müssen Sie sich vor dem Schulbesuch per Telefon oder schriftlich ankündigen, sich im Sekretariat anmelden und sich dort schriftlich registrieren.

Bitte begleiten Sie Ihr Kind nicht auf das Schulgelände, sondern nur bis zum Schultor. Das gilt auch für das Abholen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Für den Fall einer Erkrankung Ihres Kindes ist folgende allgemein gültige Regel zu beachten:

Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen.

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

1. Bei einem einfachen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).

2. Bei Infekten mit einem ausgeprägten Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid -19 Erkrankung bekannt ist.

3. Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit akutem Fieber, unerwartet aufgetretenem Infekt (insbesondere der Atemwege), mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens, anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARSCoV- 2 durch-     geführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Wenn das Infektionsgeschehen es zulässt, gilt das Szenario A bis zum Ende des Schulhalbjahres. Über notwendige Änderungen werden wir Sie immer möglichst zeitnah informieren.

Aktuelle Informationen finden Sie auch immer auf der Homepage der Grundschule Vorwerk.

Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich einen guten und erfolgreichen Start in das Schuljahr 2020/2021.

 

Mit herzlichen Grüßen

Andreas Reichert

(komm. Schulleiter)

 


 

 

Top

Grundschule Vorwerk - offene Ganztagsschule | sekretariat-gs-vorwerk@gmx.de | +49(0)5141 35928